Nichts geht verloren…

Ein Herbstblatt löst sich leicht von seinem Ast.

Ein Mensch, der wie ein Blatt vom Stammbaum seiner Familie fällt, löst sich schwerer.

Wir trauern um ihn.

Anders als ein Herbstblatt ist er unersetzlich.

“… und doch ist einer, welches dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hällt.”

(Rainer Maria Rilke)

Bei Gott geht niemand und nichts verloren.

Ruth Rau

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>